Home arrow PhV Aktuell arrow Chancen für deutsche Hochschulen und Wirtschaft
Chancen für deutsche Hochschulen und Wirtschaft
Staatsministerin Kühne-Hörmann und Bildungsminister Prof. Nhan würdigen Gründung der Vietnamesisch-Deutschen Universität im September 2008
Wiesbaden – „Die Zusammenarbeit mit Vietnam eröffnet im Rahmen unserer Außenwissenschaftspolitik nicht nur viele Möglichkeiten zur weiteren Profilierung unserer Hochschulen im internationalem Wettbewerb. Diese Chancen kommen letztlich auch den im asiatischen Markt tätigen hessischen Unternehmen zugute.“

Diese positive Bilanz hat die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann, zum Jahrestag der Gründung der Vietnamesisch-Deutschen Universität in Ho-Chi-Minh-Stadt gezogen. Der vietnamesische Bildungsminister Prof. Dr. Nguyen Thien Nhan sagte aus diesem Anlass: „Wir investieren in unsere Zukunft. Ich kenne die Stärken der deutschen Hochschulen und möchte daher diese Modellhochschule mit deutschem Know-How aufbauen.“

Die Vietnamese-German University (VGU) ist die erste staatliche vietnamesische Universität, die mit einem internationalen Partner aufgebaut wird und eine weitgehende Autonomie genießt. Sie hat eine Grundordnung nach Vorbild der Technischen Universität Darmstadt. Dies ist im Hochschulsystem Vietnams ein absolutes Novum, mit dem Bildungsminister Prof. Nhan eine umfassende Reform des Hochschulwesens vorantreiben will.

„Auch wenn die beteiligten Ministerien der VGU viel Freiraum einräumen, sind sie doch gemeinsam wichtige Förderer des Aufbaus der Universität. Die seit Jahren gewachsenen sehr guten Beziehungen zwischen Hessen und Vietnam sind das Fundament, auf denen dieses ehrgeizige Projekt aufbauen kann“, hob Ministerin Kühne-Hörmann hervor.

Die Hochschule war am 10. September 2008 von Hessens Ministerpräsident Roland Koch, Vietnams Vize-Premier und Bildungsminister Prof. Nhan und dem Präsidenten der Vietnamesisch-Deutschen Universität, Prof. Dr. Wolf Rieck, eröffnet worden – nur zwei Jahre nachdem sich Bildungsminister Prof. Nhan an das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst gewandt und den Aufbau einer gemeinsamen Universität vorgeschlagen hatte.

Hessen und Vietnam haben sich verpflichtet, den Aufbau der VGU finanziell, politisch und akademisch nach Kräften zu unterstützen. Hessen gibt jährlich 1,5 Millionen Euro für Studienprogramme, den Aufbau der Forschungsinfrastruktur und der Zentralverwaltung. Vietnam trägt Kosten für die Infrastruktur und wird einen Antrag über 100 Millionen Dollar bei der Weltbank stellen, um einen VGU-Campus bauen zu können.

Seit Oktober 2008 wird an der VGU – zunächst in einem Übergangsgebäude – studiert. Der erste Jahrgang des Bachelor-Studiengangs Elektrotechnik hat im Sommer 2009 erfolgreich das sogenannte „Foundation Year“ absolviert. In diesem ersten Studienjahr werden Englisch-, Fach- und Methodenkenntnisse erweitert und auf ein Niveau gebracht, so dass die Studierenden in den nächsten drei Jahren das anspruchsvolle Fachstudium absolvieren können. Studiert wird zunächst in englischer Sprache. Deutsch gehört jedoch verbindlich zum Lehrplan, zumal interessante Studien- und Praktikaaufenthalte in Deutschland locken.

Ziel aller Studiengänge ist eine exzellente Ausbildung nach deutschen Standards, die international wettbewerbsfähig ist. Zu diesem Zweck wurde im Februar 2009 ein Konsortium aus 32 deutschen Hochschulen gebildet, das für die Entwicklung und Durchführung der Studiengänge zuständig ist.
Neben dem deutschlandweiten akademischen Engagement der Hochschulen unterstützen auch die deutsche Bundesregierung und das Land Baden-Württemberg die VGU. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung stellt bis 2012 insgesamt sechs Millionen Euro als Kofinanzierung zur Verfügung. Baden-Württemberg unterstützt Studiengänge seiner Hochschulen mit zurzeit 300.000 Euro jährlich. Der Deutsche Akademische Austausch Dienst bringt fachliche Expertise und geeignete Förderprogramme in das Projekt ein.

Die VGU wächst also stetig heran. „Noch ist sie überschaubar, doch das ist Absicht. Denn die Universität hat sich Qualität statt Quantität auf ihre Fahnen geschrieben und will damit die besten Studierenden Vietnams und aus der Region anziehen“, sagte ihr Präsident, Prof. Rieck.

Quelle: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

 
© 2019 Projekthilfe Vietnam e.V.